Suche
 

Definition

Der Begriff „Diskriminierung“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „trennen, scheiden, unterscheiden“. Ursprünglich ist der Begriff neutral. Heutzutage hat er aber oft einen negativen Beigeschmack im Sinne von „aussondern und herabsetzen“.

Es gibt dennoch sowohl gerechtfertigte als auch ungerechtfertigte Ungleichbehandlung (Diskriminierung): Förderprogramme für benachteiligte gesellschaftliche Gruppen (z.B. Behinderte, Frauen, Jugendliche und Migranten) machen durchaus Sinn und gehören zu den gerechtfertigten Ungleichbehandlungen, um Nachteile bei der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben auszugleichen.

Menschenrechte schützen die Menschenwürde und gewährleisten freie Entfaltung.  Diskriminierung steht hingegen für Ausgrenzung und ist das Gegenteil von Vertrauen, Miteinander, Teilhabe, Fairness, Chancengleichheit, Toleranz und Gerechtigkeit, was Vielfalt ausmacht. Im christlichen Selbstverständnis wird das praktizierte Nächstenliebe genannt. 

Bei  Befangenheit werden die Diskriminierungsopfer an nicht-kirchliche Partner im Netzwerk verwiesen.

Der Begriff "Forum" kommt auch aus dem Lateinischen und bedeutet "Marktplatz". Übertragen auf das ANTIDISKRIMINIERUNGSFORUM.EU steht er für das Austauschen unterschiedlicher Standpunkte und Meinungen sowie für gelebte Vielfalt.



Diskriminierung melden

Wer selber Diskriminierung erlitten oder beobachtet hat, wird gebeten, diesen Vorfall zu melden.
weiter